Etappe

2. Etappe: Ses Fontanelles nach Banyalbufar

Wieder beginnt der Tag mit einem unwegsamen Anstieg. Zunächst schlängelt sich ein Weg immer höher auf den Berg. Als wir beide dachten oben angekommen zu sein, endet der Weg und wir müssen uns einen langen Bergrücken ohne Weg und nur wenigen Bäumen weiter hinauf quälen. Im Sommer wäre das sicherlich eine Tortur. Im Frühjahr ist es noch gut zu schaffen. 

Irgendwann kommen wir an ein kurzes Kletterstück. Einige Bäume haben die Winterstürme nicht überlebt und liegen jetzt quer über den kleinen Steig. Um die Ecke erwartet uns ein herrlicher Ausblick über das tiefblaue Mittelmeer. Zeit für eine Pause und selbstgemachte Müsliriegel.

Die Wolken schieben sich in dicken Lagen über die Bergkuppen und lösen sich dann auf. Für uns geht es auch noch weiter hoch. Nach etwa einer Stunde sind wir dann aber doch oben angekommen und können wieder weit über die Insel schauen. Schön ist das! Fünf Bergläufer sehen wir. Wie kann man nur in diesem Gelände so schnell laufen? 

Dann geht es wieder steil bergab, leider auch eine zeitlang an einer großen Straße entlang ohne Fußweg. Gut, dass so früh im Jahr noch wenig Verkehr ist. Als wir die Straße verlassen konnten finden wir nach ein paar Metern den Aufsatz eines Betonmischers im Wald. Er hat von der Straße aus eine Schneise in den Wald gefräst. Wir denken an den Fahrer und hoffen, dass er da heile rausgekommen ist.

In Estellences gibt es einen leckeren Imbiss in der Cafetería Vall Hermos auf einer Terrasse mit schönem Blick. Wir lassen es uns richtig gut gehen und genießen ein feudales Mittagsmenü.

Und dann geht es auch schon weiter. Vor Banyalbufar führt der Weg über das Gelände der Finca Es Rafal. Wir sind überrascht, wie groß so ein Anwesen sein kann. Das Anwesen war bis vor kurzem noch für Wanderer gesperrt. Seit neuestem führt der Weg aber durch diese wunderschöne Anwesen.In Banyalbufar übernachten wir im Hotel Son Borguny (90 EUR inkl. Frühstück). Das Hotel hat eine sehr familiäre Atmosphäre. Wir essen dort auch zu Abend und das Frühstück ist grandios!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.