Etappe

5. Etappe: Platz 3 (Trifels) bis Platz 1 (Ruine Guttenberg)

Wandern im Pfälzerwald

Das war unsere längste Etappe, deshalb stellen wir uns einen Wecker und kochen einen Kaffee bevor es so viertel vor neun losgeht. Die Wege waren an diesem Tag nicht mehr so schön. Viele breite Wege, viel Schotter und es wurde heiß, wenn der Weg aus dem Wald raus führte. Die “Kletterhütte” bei der wir auf Frühstück gehofft haben, hat zu, aber wir finden eine schöne Bank zum Frühstücken.

Mittags hofften wir auf Lindelbrunn und die Cramerhütte hatte tatsächlich auf. Es gibt Käsespätzle und Pfälzer Saumagen und wir können unser Wasser auffüllen.

Zwischendurch gibt es mal ein paar riesige Fichten (oder Tannen?) sonst ist der Weg nicht so schön und am Ende geht es natürlich wieder nur bergauf.

Der Platz selbst ist dann doch noch idyllisch, allerdings ist es sehr windig. Wir bauen unser Zelt auf und lassen uns geschafft an der Feuerstelle nieder. Neben den Glampern von gestern (das Auto steht wieder unten am Parkplatzt) ist noch ein Mann da, er seiner Familie für eine Nacht entkommen ist. Die Glamper kochen sich Ravioli, Folienkartoffeln, irgendwas mit Käse überbacken, Würstchen, geröstetes Knoblauchbrot, Salat, Bier. Abwasch hinterher mit einer großen Flasche Umweltspüli und Lappen. Wir essen Yam-Yam Tüte.

Aber es wird doch ein schöner Abend mit vielen Erzählungen von den gemachten Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.