Wandern

Trekking im Pfälzerwald

Trekking im Pfälzer Wald

In Deutschland gibt es nur wenige Möglichkeiten eine Trekkingtour mit Übernachtung im Wald zu gehen. Am leichtesten zu planen schien uns das Trekking im Pfälzerwald. Die Trekkingplätze sind ausführlich beschrieben und lassen sich gut zu einer Route zusammenstellen. Überrascht hat uns dann, wie schön der Pfälzerwald ist! Bislang war diese Gegend für uns ein weißer Fleck auf der Landkarte und jetzt planen wir für den Herbst gleich unsere nächste Tour im Pfälzerwald.

Die Trekkingplätze

Wir waren auf 5 Plätzen die alle einsam im Wald liegen und mit einer Feuerstelle und einer Komposttoilette ausgestattet sind. Für die Feuerstellen sind große Steine zusammengetragen worden und an den Feuerstellen darf man auch einen Kocher betreiben. Holz darf man im Wald sammeln, aber nur Totholz bis 12 cm Durchmesser und Feuer darf man nur machen, wenn der Wald nicht zu trocken ist. 

Die Komposttoiletten waren alle sehr sauber und haben nicht gestunken.

Die Plätze können online gebucht werden. Mit der Buchung bekommt man die genaue Position der Trekkingplätze und eine Karte, wie man hinkommt. Auch ob und wo es Quellen gibt, und welche Sehenswürdigkeiten in der Nähe zu finden sind wird beschrieben.

Die Anfahrt

Wir sind mit dem Auto zum Endpunkt unserer Wanderung Bad Bergzabern gefahren. Dort haben wir auf dem Park and Ride Parkplatz geparkt und sind mit der Bahn nach Neustadt an der Weinstraße gefahren. 

Die Etappen

Fazit

Der Pfälzerwald ist wunderschön, die Wanderwege sind mit Sorgfalt ausgesucht und markiert worden und führen meist über kleine Waldpfade. Es gibt sehr viele Hütten an denen man einkehren kann (jedenfalls wenn es nicht gerade Montag oder Corona-Zeit ist). Kurz: Der Pfälzerwald ist ein Wanderparadies das in Norddeutschland nur deshalb nicht so bekannt ist, weil die Pfälzer noch mehr von ihrem Wein als von ihrem Wald schwärmen. 

Allerdings waren die letzten zwei Tage nicht ganz so schön zu wandern wie die ersten Tage und der schönste Platz war Kalmit. Wenn ihr nur eine kurze Wanderung plant, würden wir die ersten Etappen und unbedingt Kalmit (Platz 7) wählen. Wir hatten Wanderkarten, Komoot und die App “Südliche Weinstraße” dabei. Die Karten sollte man aber unbedingt vorher runterladen, denn im Wald gibt es oft keinen Empfang.

Es gibt Quellen am Weg, aber nicht jede führt Wasser. Wir hätten aber gerne einen Wasserfilter und Tabletten dabei gehabt, das hätte die Wasserversorgung doch vereinfacht.

Wer sich für Geschichte interessiert, für den finden sich auf der Tour Burgen, Annweiler am Trifels mit seiner historischen Innenstadt und Reste des Westwalls.

Trekking im Pfälzerwald hat uns gut gefallen. Wir fahren im Herbst wieder hin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.