Gedanken

Wenn der Motor aus ist, ist Urlaub

Sunwind 311

Meine Beziehung zu Thomas durchlief bislang die Phasen “Delanta”, “Argo” und “Polka”. Der Spruch “Wenn der Motor aus ist, ist Urlaub” kommt eindeutig aus der Argo-Phase. Urlaub war auf jedem Boot anders. Auf der Argo war es der Versuch zu entspannen, auf der Polka ist es Freude am Ausprobieren.

Mit der Argo war es wirklich so: Wenn der Motor aus war, dann war Urlaub. Denn auf der Argo saß ich sobald der Motor aus war oft und lange an der Pinne. Alle Angebote, dass könnte doch auch der Autopilot machen, habe ich abgelehnt, denn Steuern unter Segeln war für mich der Inbegriff von Entspannung. Steuern ist eine Tätigkeit, die einen gerade so viel beschäftigt, dass die Gedanken nicht abschweifen. Jedenfalls, wenn man sich dabei Mühe gibt. Rudergehen bei ruhigem Wetter auf einem Dickschiff ist fast schon meditativ.

Rudergehen bei ruhigem Wetter auf einem Dickschiff ist fast schon meditativ.

Man hat etwas zu tun. Es gibt also keinen Grund, darüber nachzudenken, was man denn sonst sinnvolles tun könnte, man kann sich ganz dem Moment hingeben. Ich liebe das. Thomas dagegen, hatte auf der Argo immer was zu basteln. Wer Thomas an Land kennenlernt kann sich schwer vorstellen, zu welcher Betriebsamkeit er auf einem Boot findet. 

Auf der Polka gehe ich immer noch gerne Ruder, aber das ist nicht mehr so meditativ und der Platz am Ruder ist jetzt auch von anderen begehrt, denn Rudergehen auf der Polka macht Spaß! 

Und so, wie sich das Rudergehen auf der Polka anders anfühlt hat für mich auch der Begriff Urlaub wieder eine andere Bedeutung bekommen. Thomas und ich leben seit 10 Jahren eine Fernbeziehung. Im Urlaub trafen unsere zwei Lebenswelten inklusive fünf Kinder aufeinander. Wer von euch in einer Patchworkfamilie lebt kann sich vorstellen, dass das die Urlaube auf der Argo nicht immer einfach waren. Zumal wir völlig unterschiedliche Überzeugungen zur Erziehung vertreten. Da prallten Welten auf engstem Raum aufeinander. High Five – wir sind immer noch glücklich zusammen! Jeder Urlaub wird in der Erinnerung schön. Motor aus, Ruhe im Schiff, ich an der Pinne. Das habe ich aus diesen Urlauben als Erholung mitgenommen.

Jetzt sind die Kinder groß und wir sind zu zweit unterwegs. Mit dem Mini 6.50 zu fahren ist aufregend. Ich bin ein Angsthase und komme da manchmal an meine Grenzen. Aber plötzlich habe ich wieder Lust auf Abenteuer! Eigenartig, während noch vor zwei Jahren ein guter Urlaub für mich nur Entspannung war, möchte ich jetzt wieder etwas unternehmen, Neues ausprobieren. Ich dachte ich wirklich, ich wär inzwischen zu alt für Abenteuer. Bullshit: Probiert es aus! Gelegenheit macht unternehmungslustig. Man muss nur mal den ersten Schritt ins Ungewisse tun dann kommt der Mut hinterher.

Und ganz selten gibt es auch auf der Polka diese Momente, wo die Schlei in der untergehenden Sonne leuchtet und wir in der lauen Abendbrise dahinditschern. Dann denkt keiner an Bord an den Segeltrimm, sondern dann ist der Motor aus und es ist Urlaub.

Eure Katrin

Katrin
KatrinNeben dem Segeln mache ich noch begeistert Musik. Auf dem Blog bin ich für die Technik zuständig.

Der Artikel ist die Antwort auf diesen Post von Thomas: Wenn der Motor aus ist, ist Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.