Nachrichten aus dem Netz

Mini Transat 2017

Mini Transat 2017

Das Mini Transat 2017 haben wir gespannt verfolgt. Hier haben wir alle Nachrichten aus dem Netz gesammelt.

Nach dem Mini Transat 2017

Die Morgenpost berichtet darüber, was für die vier deutschen Teilnehmer am Mini-Transat 2017 nach dem Rennen kommt. Ist nach dem Rennen vor dem Rennen, oder kommt danach der Alltag? Wie verändert einen die Teilnahme an so einem extremen Rennen?

Mehr als nur ein Abenteuer

Das ZDF hat nach der Mini Transat mit Lina Rixgens gesprochen

Lina beim ZDF Morgenmagazin

Rückblick Oliver Tessloff

Oliver Tessloff musste mit hohen Wellen umgehen, und natürlich war auch er einsam. Man darf offensichtlich auch kurzsichtig mitfahren. Spanndend wäre gewesen, wie viele Ersatzbrillen Tessloff dabei hatte wo andere ihre Zahnbürsten abschneiden um Gewicht zu sparen (bin selbst nie ohne Ersatzt unterwegs).

ZDF: Interview mit Oliver Tessloff

 

Schaut ihnen in die Augen

Jan Heinze (der ja selbst schon das Transat mitgesegelt ist) schreibt hier eindringlich über die intensive Erfahrung der Einsamkeit so ohne externe Kommunikation auf dem Atlantik. Und über das Fieber vor der Ankunft. Schaut ihnen in die Augen, auf dem Titelbild kann man das tun und sehen.

Yacht: Schaut ihnen in die Augen

Clarisse Crémer

Clarisse Crémer ist als Zweite bei den Serienbooten in Martinique angekommen. Super gemacht!

Yacht: Clarisse Crémer Zweite

Clarisse Crémer auf facebook

Beeindruckend ist auch ihre Medienkampagne: Clarisse Crémer sur la Mini Transat 2017

Erster  der Serienboote wurde der jüngste Teilnehmer der Mini Transat: Erwan le Draoulec.

Die Segelreporter berichten:

20 Jahre auf dem Salzbuckel

Hier auch sein Internetauftritt:

OBJECTIF MINI TRANSAT 2017

Und ein sehenswerter Film:

Bordalltag während des Mini Transat

Hier wird anschaulich der Bordalltag während des Mini Transat beschrieben. Kurze Schlafphasen, Frühstück im Morgengrauen, VHF, Trim, Steuern…Und Rennstrategie!

minitransat: Nothing new out west

 

Zwei Wochen einsam auf dem Atlantik

Das ZDF hat eine Reportage zum Mini-Transat gesendet. Super, da werden diese tollen Boote vielleicht bekannter.

Hier geht es zum Beitrag:

ZDF: Solo-Segeln: Zwei Wochen einsam auf dem Atlantik

Deubel muss Zwischenstop einlegen

Vier Minis mussten einen Zwischenstop in Mindelo machen. Andreas Deubel war leider mit seinem Serien-Mini dabei, der Windmesser machte wieder Probleme. Der Windmesser liefert die Daten für die Selbststeueranlage, ohne ihn kann kein Kurs zum Wind gefahren werden.

Yacht: Endlich Kurs West

Segelreporter: Plattbug-Bedingungen

Erste Probleme auf der zweiten Etappe

Dorel Nacou hat seinsen Mast gebrochen und muss unter Notrigg die marokkanische Küste anlaufen. Arthur Léopold-Léger und Erwan Le Mené haben an ihren Protos Ruderschäden, und müssen einen Zwischenstop einlegen. Timothée Bonavita versucht seinen Ruderschaden unterwegs zu reparieren.

so kann ein Ruderschaden aussehen

Yacht: Probleme vor dem großen Sprung

Start der zweiten Etappe des Mini Transat

Jan Heinze Yacht berichtet vor dem Start der zweiten Etappe des Mini Transat. Wettervorhersage und Routenführung.

Yacht: La Grande Traversée

Und auch die Segelreporter berichten:

Segelreporter: Die Minis sind los

Lina Rixgens Bericht über die erste Etappe

Lina Rixgens hat einen Film über ihre Erlebnisse auf der ersten Etappe der Mini Transat 2017 auf Facebook veröffentlicht. War wohl ein ziemliches Wechselbad der Gefühle!

Andreas Deubels Mastwalk

 Andreas Deubel musste während der ersten Etappe der Transat in den Mast. Seine Antenne hatte sich im Windmesser verfangen. Ich wusste bis vor kurzem gar nicht, wie man das Einhand bewerkstelligt. Bisher bin ich immer von jemand anderem über die Winsch in den Mast gezogen worden. Unser Stegnachbar Uwe hat das aber neulich auch alleine geschafft. Ich weiß nicht, ob er genau dieses Geschirr hatte, aber ungefähr so sah es aus:

Topclimber

Allerdings sah das schon am Steg nicht ganz einfach aus. Andreas Deubel macht das in voller Fahrt, flucht dabei aber sicher auch noch viel mehr…

Und hier das Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yHVintbyHXo

Ein neues Video von Oliver Tessloff

Oliver Tessloff hat ein tolles Video von seiner ersten Etappe der Mini Transat 2017 auf facebook gepostet. Besonders eindrucksvoll ist wie durchsichtig seine Pogo 3 von innen gegen die Sonne ist!

 

Mini Transat La Boulangère 2017 Leg 1

A few out-takes from the Mini Transat La Boulangère Leg 1 footage!

Posted by Oliver Tessloff – Mini Transat 2017 on Dienstag, 17. Oktober 2017

 

 

Foiling Arkema

Quentin Vlamynk ist mit der Arkema 3 auf der Mini Transat unterwegs. Von der Arkema-Gruppe gebaut ist das Boot ein radikaler Prototyp. Aus recykelbarem Material, mit selbsttragendem Bugspriet und einem Flügelmast.

Das Video zeigt die Arkema in full speed.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hY6taXLY2NE

Lina Rixgens langer Weg nach Gran Canaria

Das Lina Rixgens Fahrt nach Gran Canaria nicht einfach war, haben wir ja schon gehört. Die Yacht hat mit ihr gesprochen und berichtet Einzelheiten.

Chapeau Lina, dem schließen wir uns an.

Yacht: Chapeau Lina

 

Lina Rixgens ist angekommen

Ruder repariert und danach viel Rückstand wieder rausgesegelt: Lina Rixgens ist auf Gran Canaria angekommen.

miniboulangerie: Lina Rixgens

Andreas Deubel ist angekommen

Eine Stunde basteln im Mast und nervenaufreibende Windstille. Andreas Deubel ist auf Gran Canaria angekommen.

miniboulangerie: Andreas Deubel

Oliver Tessloff ist in Gran Canaria angekommen

Jan Heinze berichtet in der Yacht über die Ankunft von Oliver Tessloff auf Gran Canaria und wie Tessloff die erste Etappe der Transat erlebt hat. Seekrankheit, Spi im Wasser, Spibaum kaputt, Daumen ausgekugelt. Aber so wie er es berichtet klingt es nach Abenteuer statt Albtraum.

Junge, komm bald wieder – vom zähen Ende der ersten Etappe

 

Die ersten Minis kommen an

Die ersten Minis sind in Las Palmas angekommen. Ian Lipinski kommt dicht gefolgt von Léopold-Légers. Die Yacht berichtet:

Wahnsinns-Finale auf der ersten Etappe

 

Die Rettung der Bau-Nummer 832

Jan Heinze schreibt in der Yacht über Julien Mizrachi der am 4. Oktober bei der Minitransat seinen Mast verlohren hat. Laut Reglement hatte er 72 Stunden Zeit, den Schaden zu reparieren und das hat er tatsächlich geschafft. Julien Mizrachi ist weiter dabei.

http://www.yacht.de/regatta/news/lesprit-mini–der-fabelhafte-mini-geist/a114196-page3.html#start

 

Lina Rixgens repariert Ruderschaden

Lina Rixgens repariert Ruderschaden.

Die Segelreporter berichten, warum Lina Rixgens plötzlich nicht mehr in Fahrt war: Ein Schaden im Quergestänge zwischen den beiden Ruderblättern. Hat sie aber reparieren können. Wir drücken die Daumen!

http://segelreporter.com/panorama/mini-transat-lina-rixgens-repariert-ruderschaden-auf-hoher-see-wieder-unterwegs-richtung-kanaren/

 

Jan Heinze zum Start des Mini Transat 2017

Jan Heinze ist selbst 2015 die Mini Transat gesegelt und hat darüber das Buch “Atlantikfieber – ein Mann, ein Boot, ein Ziel” (lesenswert!) geschrieben. Seine Gedanken zum Start des Mini Transat 2017 teilt er auf yacht.de

http://www.yacht.de/regatta/news/es-ist-kein-computerspiel/a114172.html

 

Bordbesuch bei Andreas Deubel

Yacht TV hat Andreas Deubel auf seinem Mini “go4it” besucht und ihn nach seinen Motiven für die Teilnahme gefragt. Was ist an Ausrüstung dabei, was ist im Seenotcontainer verstaut, wie schläft er während der Transat und eindrucksvoll: Wie klingt sein Wecker.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=UnYZJJ_ETmk

 

Link zum Racetracker für das Mini Transat 2017

Hier gibt es den Link zum Racetracker für das Mini Transat 2017:

Erste Etappe

Zweite Etappe

Vor dem Start

Die Yacht berichtet über die letzen Vorbereitungen der Segler zum Mini Transat 2017. Start ist in La Rochelle.

http://www.yacht.de/regatta/news/der-countdown-rennt/a114078.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.